Die Frauen am Ball – Frauenfußball

Herzlich Willkommen

Frauenfußball ist nichts für Weicheier. Wir widmen diese Seite dem Sport, der wohl von allen Sportarten den meisten Gesprächsstoff bietet. Wir beschäftigen uns mit der Thematik der Frauen im Fußballsport und hoffen, Sie lassen sich ebenso wie wir inspirieren. Wir geben einen kleinen Überblick über die Geschichte des Fußballs in Deutschland. Was früher für die Männer schon selbstverständlich war, bedeutete für die Frauen einen weiten und beschwerlichen Weg. Sie haben sich nicht von ihrer Fußball-Liebe abbringen lassen und gekämpft. Dieser Kampfgeist wurde zunächst nicht in den Stadien ausgetragen, sondern außerhalb. Weibliche Spielerinnen wurden dort nämlich nicht akzeptiert, sondern ausgegrenzt und ignoriert. Das ließen sie sich nicht gefallen und sorgten mit einer Zähigkeit und dem unbändigen Willen zum Fußballspielen für eine grundlegende Wandlung. Unsere Seite greift das Thema Emanzipation nicht direkt auf, aber berührt es durchaus. Der Werdegang der Deutschen Frauennationalmannschaft ist eine unglaublich berührende Geschichte. Sie zeigt, dass es sich immer lohnt, für seine Rechte einzutreten. Die Frauen erstritten sich nicht nur gleiche Rechte wie die Männer, sondern zeigen auch das gleiche Maß an Disziplin, Ausdauer und Stärke.

Warum diese Seite nicht nur für Fußballfans gedacht ist

Wir laden Sie ein, sich auch auf unserer Seite umzusehen, wenn Sie kein wirklicher Fan des Fußballs sind. Es gibt viele Gründe, warum unsere Informationen trotzdem einen Denkanstoß geben können. Vielleicht sind Sie bei uns gelandet, weil Sie eine kleine Tochter haben, die sich für eine Sportart entscheiden möchte und Sie selbst sind noch skeptisch. Wir möchten Sie zu nichts überreden und sehen uns nicht als Erziehungsexperten. Was wir Ihnen aber auf den Weg geben möchten, ist die Frage: Soll Ihre Tochter eine starke, selbstbewusste und sozial kompetente Frau werden? Sicher werden Sie das bejahen. Wir sehen in den Fußballerinnen genau das. Sie haben nicht die Mädchen-Klassiker gewählt und waren keine Mitläufer. Sie haben sich von der Masse abgehoben und das getan, was ihnen Spaß macht. Heute sind sie erfolgreich und sicher sehr zufrieden mit sich selbst. Sie waren diejenigen, die den Mädchen von heute ermöglicht haben, ganz selbstverständlich auch Fußball spielen zu dürfen. Geschadet hat es ihnen ganz sicher nicht. Ob Ihre Tochter nun wirklich Fußball spielen möchte oder vielleicht sogar Boxen oder Ringen, spielt im Endeffekt keine große Rolle. Die Hauptsache ist doch, dass sie Unterstützung erfährt und lernt, dass sie alles schaffen kann. Fußball hat den riesengroßen Vorteil, dass es sich um eine Teamsportart handelt. Kinder können die Grundregeln schon in sehr jungem Alter verstehen und lernen, was Kooperation und Respekt bedeutet. Sie lernen, miteinander zu reden und Regeln einzuhalten. Generell sind Kinder, die Sport treiben, gesünder, ausgeglichener und glücklicher.

Nicht nur für Sportskanonen interessant

Unsere Faszination am Fußball rührt insbesondere daher, dass er so vielseitig ist. Das Thema hält uns Menschen immer auf Trab. Täglich sind Neuigkeiten in der Zeitung zu lesen, die in der Mittagspause mal eben für netten Gesprächsstoff sorgen. Ob als Zuschauer im Stadion oder vor dem TV auf der Couch, dieser Sport ist einfach unterhaltsam und bringt Leute zusammen. Immer wieder kann Neues entdeckt werden. Sehr spannend finden wir auch den Bereich der Sportwetten, den wir in einem Kapitel aufgegriffen haben. In Kombination mit dem Frauenfußball eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Durch das Tippen auf Spiele entsteht das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Der Zusammenhalt, den die Frauen in der deutschen Nationalmannschaft verkörpern, erreicht also mittlerweile deutlich spürbar unsere Wohnzimmer. In diesem Sinne:

Viel Spaß!